Nationalpark 3

Mehr Great Smoky Mountains National Park

... Ansonsten wohnt und isst man gut in den vier Ferienorten auf Tennessees Seite des Nationalparks. Gatlinburg ist ein traditionsreiches Urlaubsziel ganz nahe am Eingang zum Park. Sevierville und Pigeon Forge bieten großartige Unterhaltung und sehr abwechslungsreiche Gastronomie. Und Townsend schließlich, mit einem eigenen Nationalpark-Zugang nach Cades Cove, ist wegen seiner Ruhe und einfachen Art bei Naturfreunden besonders beliebt. In allen vier Orten bieten "Outfitter" geführte Wanderungen durch den Park an. Jeden Mai treffen sich in Pigeon Forge Biologen und naturbegeisterte Laien zur Wilderness Week. Dort erfährt man dann alles über die Biologie dieses Biosphärenreservats der Vereinten Nationen, in dem allein 30 Salamanderarten leben.

Im Great Smoky Mountains National Park gibt es mehr Tier- und Pflanzenarten als in ganz Europa. Von den tieferen Lagen bis auf die Gipfel hinauf findet man alle Vegetationszonen der nordamerikanischen Küste von Georgia bis zur kanadischen Tundra hinauf.Mit Rauch hat der Name dieser Berge wenig zu tun. Gemeint ist der feine Wasserdunst, der oft wie ein Schleier in den Tälern hängt

Great Smoky Mountains ist neben Everglades, Shenandoah und Acadia einer von nur vier Nationalparks im Osten der USA, die ganze Regionen im großen Stil schützen und deshalb den eigentlichen Nationalpark-Status besitzen. Daneben gibt es noch viele kleinere Schutzgebiete unter Nationalparkverwaltung.

Und schließlich unterhalten die Einzelstaaten, so auch Tennessee, weitere höchst beachtenswerte Schutzgebiete, die State Parks. Tennessee zählt 56 davon, meist auch mit Möglichkeit zum Camping, von denen viele das Zeug zum Geheimtipp haben.