TENNESSEE 

Der Musikstaat der USA 

Bildband zum U.S. Civil Rights Trail lieferbar

Die Bürgerrechtsbewegung in mehr als 200 Fotos! Der kürzlich in den USA erschienene offizielle Bildband des U.S. Civil Rights Trail ist jetzt auch nach Europa lieferbar. Das Buch zeigt Stätten der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, darunter auch Motive aus Memphis und Tennessee.
 

Mit seinen mehr als 200 teils historischen, teils neuen Fotos von Art Meripol und Texten von Lee Sentell gibt der englischsprachige Bildband The Official United States Civil Rights Trail: What happened here changed the world tief bewegende Einblicke in epische Ereignisse: Martin Luther Kings Rede I Have a Dream beim Marsch der 250.000 auf Washington 1963, der Mord an Martin Luther King im Lorraine Motel von Memphis oder die „Sit-Ins“ in Nashville 1960. Ein historischer Überblick markiert die Meilensteine der Bewegung von 1941 bis 1969.

Der U.S. Civil Rights Trail verknüpft seit 2018 etliche Schauplätze der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung in 15 Bundestaaten und in der Hauptstadt Washington, die heute für Reisende zugänglich sind. Er führt zu anfangs 60 und mittlerweile mehr als 120 Orten, an denen zwischen 1954 und 1969 Geschichte geschrieben worden ist im Kampf für die Gleichberechtigung der Afroamerikaner: zu Kirchen, Schulen, Gerichtssälen – und zu einschlägigen Museen. Tennessee ist mit zwölf Orten in Clinton, Memphis und Nashville vertreten. 

Der Buchautor Lee Sentell, von Haus aus Journalist sowie Verfasser mehrerer Reiseführer, hat Dr. King an der Brücke von Selma 1965 selbst sprechen hören. Seit 2003 leitet er die Tourismusförderung des Staates Alabama. Das Buch richtet sich zwar auch und gerade an Reisende, ist aber viel mehr als eine Tourismusbroschüre, nämlich ein hochwertiger Bildband mit fundierten Informationen. Sentell gehört zu den Begründern des U.S. Civil Rights Trail, der in Zusammenarbeit mit Historikern der Georgia State University entstand, und konnte die Tourismusdirektoren aller anderen im Bildband vertretenen Bundestaaten, auch Tennessees, für das Projekt gewinnen. Die Informationen im Buch sind sorgfältig geprüft und wissenschaftlich fundiert, es ist dabei aber auch ohne vertiefte Englischkenntnisse leicht lesbar. 

Unter den mehr als 200 teils historischen, teils neuen Fotos von Art Meripol findet man auch einige Motive aus Memphis (National Civil Rights Museum at the Lorraine Motel, Clayborn Temple, Mason Temple Church of Christ) und Nashville (Davidson County Courthouse & Witness Walls, Griggs Hall at American Baptist College, Fifth Avenue Historic District, Fisk University).

 Als Extras enthält das Buch Beiträge über die Verwurzelung des U.S. Präsidenten Joseph Biden und der Vizepräsidentin Kamala Harris in der Bürgerrechtsbewegung sowie Auszüge der Rede, die Präsident Barack Obama im Jahr 2015 an der Brücke von Selma gehalten hat – am fünfzigsten Jahrestag schrecklicher Polizeigewalt.

Bei seinem Erscheinen in den USA am 23. Juni war das Buch in Europa noch nicht lieferbar. Jetzt aber findet man es mit einem kleinen Kunstgriff bei Amazon, und zwar auf www.amazon.com, also nicht www.amazon.de. Kunden der deutschen Seite des Online-Händlers können das Buch mit ihren regulären Kundendaten direkt aus den USA zum Preis von ca. €32,70 mit Verpackung und Expressversand bestellen; die Lieferung dauert nur wenige Tage. Innerhalb der USA kostet der 128 Seiten umfassende Bildband $19,95.