TENNESSEE 

Der Musikstaat der USA 

Corona-News

USA wieder offen & Corona 

Stand: Freitag, 13. Mai, 13.00 Uhr

Die Einreise in die USA ist seit dem 8. November 2021 für Touristen aus dem Ausland, auch aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, wieder möglich. Für Erwachsene ist dafür die Voraussetzung, dass sie vollständig gegen Corona geimpft sind und beim Einchecken am Flughafen vor dem Abflug einen Test nachweisen. Tennessee ist indes weitestgehend zu einer Lebensweise ohne größere Corona-Einschränkungen zurückgekehrt. Der inneramerikanische Tourismus ist schon längst wieder voll angelaufen. Mit der Omikron-Variante kam es Anfang des Jahres zu extremen Anstiegen der Inzidenzen. Jetzt aber  ist die jüngste große Welle eindeutig vorüber, doch gibt wieder deutliche Anstiege. Die Zahlen liegen allerdings weiterhin sehr weit unter denen in Europa.

Übersicht

Einreise

Damit, dass die Einreisesperre für touristische Reisen am 8. November 2021 gefallen ist, fanden fast 20 Monate der geschlossenen Tore in die USA ein Ende. Eine Quarantäne gibt es für die Einreise nicht. Die amerikanischen Behörden verlangen  neben der vollständigen Impfung nur einen negativen einfachen Antigen-Coronatest, aber nicht einen PCR-Test, der beim Abflug nicht älter als 24 Stunden sein darf. Alle in Deutschland, Österreich und der Schweiz zugelassenen Impfstoffe werden anerkannt, auch Kreuzimpfungen. Reisende müssen zudem die elektronische Kontaktverfolgung in den USA akzeptieren. Bitte beachtenSie auch das Einreiseformular der Centers for Disease Control (CDC). Uns ist nicht klar, ob das Formular in der Praxis am Flughafen eine Rolle spielt. Es schadet aber bestimmt nicht, es bestmöglich ausgefüllt dabei zu haben.

Über die Regeln informieren Sie sich bitte über die  auf den Corona-Seiten der US-Botschaft in Berlin in deutscher Sprache.

Deutsche, österreichische und Schweizer Touristen genießen, anders als die Bürger vieler anderer Länder, das Privileg, visumsfrei einreisen zu dürfen. Notwendig ist dafür die Registrierung mit ESTA rechtzeitig vor der Reise. Vorgeschrieben ist die Genehmigung spätestens 72 Stunden vor der Einreise. Weil es aber Verzögerungen bei der Genehmigung geben kann, empfehlen wir, ESTA deutlich früher zu erledigen. Unser Link führt Sie direkt zu den Anmeldungsseiten der US-Regierung in deutscher Sprache, wo Sie den Antrag gegen eine Gebühr von derzeit 14 Dollar stellen können. Sollten Sie eine Fehlermeldung bekommen, versuchen Sie es bitte mit einem anderen Browser.

Wenn Sie aber in eine Suchmaschinen "ESTA" eingeben, kann es Ihnen leicht passieren, dass Sie auf zwar offiziell erscheinende, in Wahrheit aber kommerzielle Seiten gelangen. Auch dort würden Sie am Ende vielleicht grünes Licht erhalten, dies aber zu deutlich höheren Kosten als auf dem direkten Weg. Dort werden durchaus mal 80 Euro oder mehr abgerechnet. Die "Dienstleistung" solcher Seiten ist unserer Meinung nach ohne jeden zusätzlichen Nutzen. Wir empfehlen dringend, den Antrag nur über die hier verlinkte offizielle Seite zu stellen. 

Eine ganz bestimmt gute Idee ist es, jetzt mal zu schauen, wie lange der Reisepass noch gültig ist - und bei Bedarf jetzt ein neues Reisedokument zu beantragen.

Rückreise

Einige Fluggesellschaften verlangen auch für die Rückreise möglicherweise einen Test. Informieren Sie sich bitte bei der Airline, mit der Sie fliegen.

Inzidenz & Impfungen

Inzidenzen sind längst nicht mehr das Maß aller Dinge in den Corona-Statistiken. Wir melden hier aber bis auf weiteres noch Zahlen zu diesem Teilaspekt, weil sie vielen Reisenden zur Orientierung dienen. 

In Tennessee lag die Sieben-Tages Inzidenz am 11. Mai grob geschätzt bei 70. Die Ein-Tages-Inzidenz betrug 12 nach 8 sieben Tage vorher und ist in zwei Wochen um 88% gestiegen. In den USA insgesamt lag die Sieben-Tages-Inzidenz grob geschätzt bei 140. Die Ein-Tages-Inzidenz  betrug 26 nach 20 sechs Tage vorher und ist in 14 Tagen um 59% gestiegen. Die jüngste große Welle ist vorüber, aber es gibt auch wieder deutliche Anstiege. Die Inzidenzen liegen allerdings  weiterhin sehr weit unter denen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die hier genannten Sieben-Tages-Inzidenzen sind sehr grobe Schätzungen, ermittelt aus den exakt ermittelten Ein-Tages-Inzidenzen und der Veränderung gegenüber 14 Tagen zuvor. Dies sind die in den USA publizierten exakten Daten. Vergleiche zu Sieben-Tages-Inzidenzen, wie sie in europäischen Ländern geläufig sind, erscheinen aus noch einem weiteren Grund schwierig, nämlich dass die Daten unterschiedlich erhoben werden. Auch in den USA entfällt der Großteil der Infektionen auf Ungeimpfte und  sind Ungeboosterte ebenfalls gehäuft betroffen.

Die zuständige US-amerikanische Bundes-Impfbehörde Centers for Disease Control and Prevention berichtet weiter, dass bis zum 6. Mai in Tennessee 54% der Bevölkerung vollständig geimpft und 24% geboostert waren. In den USA waren es rund 66% und 30%. Die Zahlen haben sich in sechs Tagen nicht geändert.

Die New York Times, aus der die Zahlen stammen, gibt einen fortlaufend aktualisierten Überblick des Impfstatus für alle US-Staaten auf der Grundlage der CDC-Daten.

Informationen des Staates

Eine Sonderseite des Gesundheitsministeriums informiert laufend über die Entwicklung der Corona-Pandemie in Tennessee und auch über Teststellen. 

Schutzmaßnahmen des Staates

Schon seit dem April 2021 sind sämtliche Einschränkungen seitens des Staates aufgehoben. Einige  Städte haben eigene Regeln, zu denen aber keine Maskenpflicht mehr gehört, außer in Bussen, Bahnen, Schulen usw. nach den Vorschriften des CDC. Private Geschäfte, auch Restaurants, dürfen weiterhin das Tragen von Masken verlangen und machen von diesem Recht auch Gebrauch.

Memphis

Über die Corona-Situation in Memphis informieren Sie sich bitte in deutscher Sprache ausführlich hier

Über die Lage in Nashville informiert die Stadtverwaltung hier.

Es waren Forscher der Vanderbilt University, die auch mit einer Anschubfinanzierung von einer Million Dollar von Dolly Parton jenen Impfstoff der Firma Moderna entwickelt haben, von dem schon viel auch nach Europa geliefert worden ist.

Attraktionen

So gut wie alle Attraktionen in Tennessee sind längst wiedereröffnet. Hier und dort bestehen noch Einschränkungen wie begrenzte Öffnungszeiten und Kapazitäten, Maskenpflicht oder die Notwendigkeit, Eintrittskarten vorab online zu buchen. Informieren Sie sich bitte auf den einschlägigen Websites.     

Nationalpark Great Smoky Mountains und State Parks

Der Great Smoky Mountains National Park ist offen. In allen Gebäuden des National Park Service besteht Maskenpflicht für alle, auch für Geimpfte. Die 56 State Parks in Tennessee sind schon lange wieder geöffnet.

Mit dem Ende der großen Omikron-Welle in den USA lohnt es sich, jetzt die perfekte Tennessee-Reise zu planen. Auf unseren Seiten finden Sie dafür wertvolle Informationen. Ihr Reisebüro oder Reiseveranstalter freut sich über Ihr Interesse. Bestellen Sie auch gern unser kostenloses gedrucktes Material. Und schauen Sie sich bitte in unserem Facebook-Auftritt um.